Wartungsarbeiten, die Sie selber vornehmen können

Saiten - Wechsel

Eine der häufigsten Arbeite die ein Gitarrist an seinem Instrument selber ausführt, ist Wechseln der Saiten. Gutes Saitenmaterial ist nicht nur für sein Tonwerkzeug von Bedeutung, sondern auch für seine Zuhörer.

Bei alten, abgespielten Saiten ist das Material durch die Schwingungen ermüdet. Die Saiten werden beim Stimmen auf den normalen Kammerton überdehnt, erhöhen den ohnehin beträchtlichen Zug auf der Decke erheblich und verderben die Bundreinheit des Instruments. Gute Diskantsaiten halten etwa ein halbes Jahr, während die Basssaiten ihre Brillanz bereits nach 30 bis 40 Spielstunden einbüßen: Nach dieser Zeit brauchen umwickelte Saiten in der Regel nicht mehr auf ihren Einstimmpunkt hin korrigiert zu werden; die Saitenwicklung wird nun stets an den gleichen Stellen beansprucht, so dass an diesen Punkten die Wicklung beschädigt wird und Schweiß eindringt.

Zum sorgsamen Umgang mit der Gitarre gehört daher auch der rechtzeitige, regelmäßige Saitenwechsel. Saiten halten etwas länger, werden sie nach dem Spiel mit einem Fusselfreien Tuch abgewischt, so schützt man sie vor vorzeitiger Korrosion.

Gitarre